Von Oktober bis Dezember 2012 waren Florian Fischer, Nils Dippon, Pirmin Dlugosch und Sepp Cetinköprülü in Peru unterwegs um den obersten Amazonas, welcher dort noch Rio Lauricocha und später Rio Marañon heißt, vom Quellsee aus im Kajak erstzubefahren.
Im Dokumentarfilm begeben sie sich auf die Spuren Herbert Rittlingers, ein deutsche Abenteurer und Reiseschriftsteller, der sich schon vor 75 Jahren an dem gleichen Projekt versuchte, jedoch scheiterte und das Vorhaben abbrechen musste. Der Film zeigt außerdem Eindrücke von Natur, Menschen und der Kultur Perus. Auch die vier Kajakfahrer werden bei ihrer Befahrung an die persönlichen Grenzen kommen.
Eine Reise in das Unbekannte.
0
0 Comments